Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Herzlich willkommen bei den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein

Herzlich willkommen bei den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein

Die LWL-Klinik Lippe und die LWL-Klinik Warstein
arbeiten zusammen.

Zusammen können die 2 Kliniken vielen Menschen helfen:
Die psychische Krankheiten haben.
Psychisch spricht man: psü schisch

LWL ist die Abkürzung für Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
So spricht man das: ell weh ell

Sie können auf den Internet-Seiten viele Infos über die Klinken lesen.
Wir geben Ihnen hier einen Überblick in Leichter Sprache.

Das machen die Kliniken

Die Kliniken kümmern sich um psychische Krankheiten.

Eine psychische Krankheit ist eine Krankheit:
Die man nicht sehen kann.
Die Krankheiten machen die Psyche eines Menschen krank.
Psyche ist ein schweres Wort.
Psyche meint alle Sachen:
Die ein Mensch denkt und fühlt.
Manche Menschen sagen auch Seele zur Psyche.

Die Krankheiten von der Psyche sind genauso wichtig
wie Krankheiten vom Körper.

Das machen die Kliniken

Die Krankheiten von der Psyche können genauso schlimm sein.

Beispiele für psychische Krankheiten sind:
•    Sucht-Krankheiten.
Das ist die Abhängigkeit von Drogen oder Medikamenten.
•    Depression.
•    Angst-Störungen. 

Die Kliniken kümmern sich um die Menschen:
Die an psychischen Krankheiten leiden.
Die Kranken-Häuser:
•    Untersuchen:
Welche Krankheiten die Menschen haben.
•    Behandeln die kranken Menschen.

Es gibt viel verschiedene Arten von Behandlungen.
Jede Klinik kann viele verschiedene Behandlungen machen.
Jede Klinik hat aber auch Behandlungen:
Die sie besonders gut machen kann.

Psychische Krankheiten können
auf verschiedene Arten behandelt werden.
Wichtige Behandlungs-Methoden sind zum Beispiel:
•    Gesprächs-Therapie.
Die Betroffenen sprechen dann Fachleuten.
Die Fachleute helfen den Menschen:
Die Krankheit zu heilen.
Oder besser mit der Krankheit zu leben.
•    Ergo-Therapie.
Die Betroffenen lernen mit den Fachleuten Sachen:
Die beim Umgang mit der Krankheit helfen.
Die Betroffenen können so lernen:
Wieder ein gutes Leben zu haben.

Die Behandlungen können an verschiedenen Orten sein.
•    Stationäre Behandlungen.
Die Behandlungen sind direkt in der Klinik.
•    Tages-klinisches Behandlungen.
Die Betroffenen sind am Tag in der Klinik für die Behandlung.
Die Betroffen sind aber über Nacht in ihrer Wohnung.
Die Betroffenen müssen dafür in der Nähe von der Klinik wohnen.

•    Ambulante Behandlungen.
Die Betroffenen kommen für die Behandlung in die Klinik.
Die Behandlung ist meistens ein Gespräch.
Nach dem Gespräch fahren die Betroffenen wieder nach Hause.

Die Ambulante Behandlung in Lippstadt ist besonders für:
•    Allgemein-Psychiatrie.
•    Sucht-Medizin.
•    Geronto-Psychiatrie.
Geronto-Psychiatrie kümmert sich um Krankheiten:
Die mit dem Alter zu tun haben.
Zum Beispiel Demenz.

Die Ambulante Behandlung in Warstein ist besonders für:
•    Sozial-Psychiatrie.
Die Sozial-Psychiatrie beschäftigt sich damit:
Wie Menschen sich in der Gesellschaft verhalten.
•    Verhaltens-Medizin.
•    Depressionen.
•    Sucht-Medizin.
•    Geronto-Psychiatrie.

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben.
Dirk Stauber hat den Text auf Leichte Sprache geprüft.